ARE Manching Abschiebelager Ingolstadt Ankunfts- und Rückführungseinrichtung BAMF

ARE Manching Abschiebelager Ingolstadt Ankunfts- und Rückführungseinrichtung BAMF

Info-Abend zum „Abschiebelager“ ARE Manching-Ingolstadt

Seit 2015 gibt es in der Immelmann-Kaserne in Manching sowie an drei weiteren Standorten in Ingolstadt die sogenannten Ankunfts- und Rückführungszentren (ARE). Bislang waren dort ausschließlich Flüchtlinge aus „sicheren Herkunftsländern“ des Balkans untergebracht. Manching/Ingolstadt ist neben Bamberg bundesweit der einzige Standort solcher „Abschiebelager“, in denen beschleunigte Asylverfahren zu einer schnelleren Abschiebung führen sollen. Angesichts sinkender Zahlen der Flüchtlinge aus den Balkanstaaten plant die Regierung von Oberbayern einige Neuerungen, u.a. soll die ARE nun ein „Aufnahmelager“ werden.

  • Welche „neuen“ Flüchtlinge werden also in den vier Dependancen untergebracht werden?
  • Woher stammen sie und welche Aussicht haben sie auf einen Aufenthaltstitel?
  • Und: Wie ist die aktuelle Situation für die Bewohnerinnen und Bewohner in der ARE I und welche Unterstützung benötigen sie?
  • Was erwartet die sogenannten Balkanflüchtlinge nach der Abschiebung in ihren „sicheren“ Heimatländern?

Der Bezirksverband Oberbayern von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN lädt Sie herzlich ein zu einem Info-Abend mit anschließender Diskussion am 9. Juni ab 19:30 Uhr. Veranstaltungsort ist das „Diagonal“, Kreuzstraße 12, 85049 Ingolstadt. Der Eintritt ist frei. Die Einladung richtet sich ausdrücklich auch an all jene Ingolstädterinnen und Ingolstädter, die sich gerne für Flüchtlinge ehrenamtlich engagieren wollen und/oder bereits Erfahrung haben mit dem ehrenamtlichen Engagement für Flüchtlinge.

Auf dem Podium:

  • Christine Kamm, Sprecherin für Flüchtlingspolitik der Landtagsfraktion Bündnis 90 / DIE GRÜNEN
  • Agnes Krumwiede, Vorsitzende des Bezirksverbandes Oberbayern Bündnis 90 / DIE GRÜNEN
  • Katrin Rackerseder und Mia Pulkkinen (beide vom Bayerischen Flüchtlingsrat)

Verwandte Artikel